2016

09./10.04.2016 Paarmeisterschaft – Start in die EM Saison

Wie jedes Jahr wird die Mounted Games Saison mit der Deutschen Pairs Meisterschaft in Großenaspe gestartet. Dieses Jahr war es der Start in die EM-Saison, denn Deutschland ist Austragungsort der EM in Mounted Games im Juli 2016. Drei sächsische Paare hielten die grün-weiße Fahne hoch. Maya Ritter auf Jakob und Tina Trisch mit Flo (Ponyhof Wolteritz e.V.) in der offenen Klasse mit dem 3. Platz im B2-Finale. Esther Raasch auf Little und Wanda Kohlrusch auf Calypso Smart (Ponyhof Wolteritz e.V.) in der Jugendklasse mit dem 6. Platz im A2 Finale. Paula Weber auf Goldfee und Lisa Hoyer auf Diablo (Panitzscher Ponyreiter e.V.) in der Jugendklasse mit dem 2. Platz im B1 Finale.

01.05.2016 LBE Pairs+ – Tripel für Wolteritz

Bei schönstem Maiwetter ermittelten die sächsischen Mounted Gamer ihre Landesbesten bei den Paaren. Insgesamt nahmen 65 Reiterinnen und Reiter aus Sachsen teil, die sich in 5 Mini-Paare, 13 Paare der Jugendklasse und 10 OK-Paare aufteilten. Die Entwicklung gegenüber 2014 mit 5 Mini-Teams, 7 Jugend-Teams und 7 OK-Teams stimmt alle sächsischen Vereine positiv. Hält dieser Trend an, muss sich der austragende Verein, die Panitzscher Ponyreiter, überlegen, dieses Turnier auf zwei Tage auszudehnen. Auffallend war der Generationswechsel, d.h. viele Paare starteten in einer neuen Altersklasse. Auch hier konnten sie schon sehr gute Ergebnisse erzielen. Dem Ponyhof Wolteritz e.V. gelang bei dieser Landesbestenermittlung das Tripel, d.h. der Verein stellt alle 3 Landesbesten im Jahr 2016. Bei den Minis wurden die 2 Qualifikationsrunden und das Finale zusammen gezählt und am Ende stand das folgende Ergebnis fest: 1. Sieger: Helena Hartwig auf Jenny, Nele Hempel auf Jaqueline (Ponyhof-Wolteritz e.V., 58 Punkte: Q1 17, Q2 18, Finale 23) 2. Sieger: Luis Jacob auf Easy, Selin Hülße auf Avalon Bugsy Malone, Lea Auerswald auf Axel S (SSZ Liebertwolkwitz e.V., 48 Punkte: Q1 15, Q2 18, Finale 15) 3. Sieger: Amanda Faber auf Haribo, Anne Fröhlich auf Moritz (RVV Sehlis e.V., 44 Punkte: Q1 16, Q2 11, Finale 17) In der Jugend- und in der OK-Klasse wurde in jeweils zwei Qualifikationsrunden um den Einzug ins A-Finale gekämpft. Im A-Finale stand dann der Sieger mit folgendem Ergebnis fest: Jugend: 1. Sieger: Esther Raasch auf Blacky, Wanda Kohlrusch auf Calypso Smart (Ponyhof-Wolteritz e.V., 32 Punkte) 2. Sieger: Nadia von Wolffersdorff auf Saedis, Hannah Schröter auf Salida (Panitzscher Ponyreiter e.V., 25 Punkte) 3. Sieger (nach Stechen): Gina Klose auf Harley, Maxi Pohl auf Rebell (Panitzscher Ponyreiter e.V., 22 Punkte) OK: 1. Sieger: Theresia Leutert auf Salliysha, Maya Ritter auf Jakob, Leon Göhler auf Chaakirah (Ponyhof-Wolteritz e.V., 40,5 Punkte) 2. Sieger: Tina Trisch auf Farina, Alexander Görmann auf Dino, Alin Förster auf Gründleinshofs Kiss (Ponyhof-Wolteritz e.V., 31 Punkte) 3. Sieger: Susanne Hütel auf Chery-Lady, Patricia Kögel auf Dark Boy, Mareike Zschocke auf Desi (Panitzscher Ponyreiter e.V., 27 Punkte)

15.05.2016 RLT Kirchwalsede – Pfingsten mal anders

Alteingesessene Leipziger und Zugezogene verbinden mit Pfingsten in Leipzig am ehesten das WGT (Wave Gothic Treffen). Für die Blue Diamonds und Lisa Hoyer mit Diablo von den Panitzscher Ponyreitern galt dies in diesem Jahr jedoch nicht, denn sie fuhren zum RLT am 15.05.2016 nach Kirchwalsede. Gegenüber 2015 starten die Blue Diamonds dieses Jahr in einer neuen Team-Zusammenstellung. Sie treten mit zwei neuen Reiter-Pony-Paaren und einem neuen Pony als Teammitglied in der MG-Saison 2016 an. Mit den Mannschaften Ahrenloher Mounties, KiBro’s Future 2, Moordorf Spirit und Nordis U14 1 sowie dem Nationalteam U12 (a. K.) kämpften sie um die begehrten Ranglistenpunkte. Am Ende erreichten sie einen sicheren 3. Platz. Wenn man beachtet, dass neben den Spielen in neuer Umgebung auch das Wetter mit viel Wind, viel Regen und Hagel und nur gelegentlich etwas Sonne als Gegner auftrat und auch den „alten Hasen“ im Team alles abforderte, haben die Teamneulinge ihre Feuertaufe mit Bravour bestanden. Moordorf Spirit in der „alten“ Zusammenstellung von 2015 war hier aber eine Klasse für sich und hat verdient gewonnen. Das Nationalteam U12 musste sich oft den Vereinsteams geschlagen geben, jedoch sind hier die Teammitglieder noch sehr jung, oft erst 8 oder 9 Jahre alt. Auf den Weg zur EM in Luhmühlen im Sommer dieses Jahres müssen sie sicherlich noch viel Wettkampferfahrung sammeln. Viel Erfolg an dieser Stelle schon jetzt. Hier die Ergebnisse im Detail: 

TeamQ1Q2FinaleGesamtpunkte
Moordorf Spirit273439100
Ahrenloher Mounties27202875
Panitzscher Blue Diamonds20173067
Nordis U14 118202058
KiBro’s Future 212111740

Lisa Hoyer mit Diablo startete mit den Team Brelingen Mix außer Konkurrenz in der U18, um weitere Erfahrungen mit ihrem neuen Pony zu sammeln.

28.05.2016 RLT Wolteritz – Familiär

Beschaulich ging es beim ersten sächsischen Ranglistenturnier, veranstaltet durch den Ponyhof Wolteritz e.V., zu. Es traten 3 U14 und 6 U18 Mannschaften an. Darunter waren auch weit gereiste Gäste, z. B. die Ponybande Haimar, das Team Bissendorf und das Team Moordorf. Die Lokalmatadore kamen aus Sehlis, Liebertwolkwitz, Panitzsch und Wolteritz. Bei den U14 Mannschaften gewann die Ponybande Haimar vor Team Wolteritz 2 und den Panitzsch Blue Diamonds. Die Blue Diamonds schonten hier ihre ansonsten übliche Stammbesetzung (Ponys wie Reiter) für das Turnier am darauf folgenden Tag, wo ein größeres Starterfeld mit 6 Mannschaften erwartet wurde. Bei den U18 Mannschaften gewann das A-Finale Team Moordorf vor Team Bissendorf und vor Team Wolteritz 1. Das B-Finale der U18 gewann Sehlis vor Wolkser Mountis und vor Panitzscher Jugend.

29.05.2016 RLT Sehlis – Was für Finals

Bei den A-Finals der U14 und U18 des RLT am 29.05.2016 (Veranstalter RVV Sehlis e.V.) wurde eindrucksvoll demonstriert, was den Mounted Games Sport so reizvoll macht. Zuerst waren die U14 Teams an der Reihe. Nach zwei Qualifikationsrunden standen die Teams Ponybande Haimar, Wolteritz 2 und die Panitzsch Blue Diamonds als Finalteilnehmer fest. Die Blue Diamonds waren hier heute eine Klasse für sich. Die letzten beiden Spiele hätten sie aussetzen können. Der „Nuller“ im letzten Spiel veranlasste die Trainerin dennoch, ein Sondertraining in Form von 12 Panitzscher Rennbahnrunden für die Reiterinnen anzusetzen. Erst durch die nachträgliche Video- und Fotoanalyse konnte das Sondertraining abgesagt werden, da hier der angebliche Fehler, welcher zum „Nuller“ führte, nicht erkannt wurde. Spannend war das Rennen um Platz 2. Hier kämpften Wolteritz 2 und die Ponybande bis zum Schluss. Beeindruckend war, dass sich die Ponybande den Einzug ins A-Finale der U14 erst durch ein Stechen erkämpfen musste. Was die U14 kann, können die U18 Teams auch, dachten sich die „Großen“. Auch hier gab es mit Team Moordorf einen eindrucksvollen Sieger. Dieser hätte ebenfalls die letzten Spiele theoretisch aussetzen können. Um Platz zwei lieferten sich Team Bissendorf, die Panitzscher Jugend und Team Wolteritz 1 ein Kopf an Kopf Rennen. Nach 10 Spielen und somit vor dem letzten Spiel wäre ein Stechen mit 3 Teams theoretisch möglich gewesen. Am Ende wurde Team Wolteritz 1 verdienter Zweiter vor Team Bissendorf und der Panitzscher Jugend mit jeweils einem Punkt Abstand. Jedes Team hatte seinen eigenen Fanblock, welcher zu Höchstform auflief, bei jedem Spiel mitfieberte, für phantastische Stimmung sorgte und schon Vorfreude auf das nächste RLT-Wochenende am 18. und 19. Juni 2016 an gleicher Stelle weckte. Hier die Ergebnisse im Detail: A-Finale U14: 1. Platz Panitzsch Blue Diamonds 2. Platz Ponybande Haimar 3. Platz Team Wolteritz 2 B-Finale U14: 1. Platz SSZ/Sehlis 2. Platz Panitzsch U14 2 3. Platz Sehlis A-Finale U18 1. Platz Team Moordorf 2. Platz Team Wolteritz 1 3. Platz Team Bissendorf 4. Platz Panitzscher Jugend B-Finale U18 1. Platz Wolkser Mountis 2. Platz Sehlis 3. Platz Wolfshainer Pinkies

18.06.2016 RLT Panitzscher Ponyreiter – RLT gewürzt mit LBE

Kurz vor den Schulferien in Sachsen lud der Panitzscher Ponyreiter e.V. zusammen mit dem Schulsportzentrum Liebertwolkwitz e.V. zum Jugendranglistenturnierwochenende auf die Trabrennbahn in Panitzsch. Am Samstag waren die Panitzscher Ponyreiter die Ausrichter. Ihr Jugend-Ranglistenturnier wird gleichzeitig für die Landesbestenermittlung Sachsen gewertet. Im Rahmen dieser Veranstaltung wurden auch die Landesbesten der offenen Klasse ermittelt. In der U14 starteten 4 sächsische Mannschaften und die Ponybande Haimar aus der Nähe von Hannover. Nach 3 Spielrunden, bei denen insgesamt 110 Punkte aus 22 Spielen zu vergeben waren, sicherten sich die Panitzscher Blue Diamonds mit 102,5 Punkten klar den ersten Platz. Sie verteidigten somit auch ihren Titel der „Landesbesten“ aus dem Jahr 2015. Auf den folgenden Plätzen kamen die Ponybande Haimar (69 Punkte), Wolteritz 2 (61 Punkte), Panitzsch U14 2 (47,5 Punkte) und das Team Sehlis (47 Punkte). In der U18 wurden zwei Qualifikationsrunden und ein Finale geritten, da hier insgesamt 7 Teams, darunter 4 Teams aus Sachsen, starteten. Sieger des A-Finales war das Team Föhr mit 37 Punkten gefolgt von Team Wolteritz 1 (23 Punkte), Team Kibro Future 1 (21 Punkte) und Team Wolteritz 3 (19 Punkte). Das B-Finale gewann das Team Phoenix (22 Punkte) vor den Wolkser Mounties (19 Punkte) und der Panitzscher Jugend (13 Punkte). Das Team Wolteritz 1 verteidigte somit auch seinen Titel als „Landesbester“. Bemerkenswert war hier das Team Wolteritz 3, welches mit nur 4 Reiterinnen startete, wovon 3 Reiterinnen noch zur Altersklasse U14 zählen. Eine „Stallorder“ bei den Wolteritzern gab es nicht, so dass das Team Wolteritz 3 in der Qualifikation und im Finale Wolteritz 1 einige Punkte abnehmen konnte und die heimliche Nummer 1 war. Zur Landesbestenermittlung der offenen Klasse traten drei Teams an. Sieger wurde hier Team Wolteritz mit 56 Punkten vor Panitzsch mit 55 Punkten und Sehlis mit 42 Punkten.

19.06.2016 RLT SSZ – Wolkser RLT

Die meisten Teams des Vortages trafen sich an gleicher Stelle für das vierte Jugendranglistenturnier 2016 auf sächsischen Boden, ausgetragen durch das Schulsportzentrum Liebertwolkwitz, an gleicher Stelle wieder. Fünf U14 und zehn U18 Mannschaften kämpften auch an diesem Tag um die begehrten Ranglistenpunkte. Bei der U14 wurden alle drei Läufe wieder zusammen gewertet. Die Panitzscher Ponyreiter konnten sich auch hier vor der Ponybande Haimar, Wolteritz 2, Panitzsch Little Stars und einer Mixmannschaft Sehlis/SSZ behaupten. Die jungen Reiter (teilweise erst 8 Jahre alt) zeigten stolz was sie schon alles können. Ihre Ponys machten es ihnen manchmal auch nicht leicht. Aber was ein richtiger Mounted Gamer werden will, setzt sich hier auch durch. Die größeren Reiter dieser Altersklasse machten diesmal etwas mehr Fehler, konnten aber durch ihre Routine manches Spiel für sich entscheiden. Bei der U18 gab es zwei Qualifikationsrunden und einen Finallauf. Sieger des A-Finales wurden wieder die Gäste aus dem Norden, das Team Föhr. Sie demonstrierten deutlich, dass ihr derzeitiger sehr guter Ranglistenlistenplatz verdient ist. Die beiden sächsischen Vertreter im A-Finale, Wolteritz 1 und 3, ließen sich aber davon nicht abschrecken. Wolteritz 1 machte Team Föhr bei manchem Spiel das Leben schwer. Das B-Finale der Altersklasse U18 war dagegen ein rein sächsisches Finale. Sieger wurden hier die Panitzscher Ponyreiter. Nachfolgend sind alle Ergebnisse noch einmal aufgeführt. U 14 1. Panitzscher Blue Diamonds (98 Pkt.) 2. Ponybande Haimar (78 Pkt.) 3. Team Wolteritz 2 (70 Pkt.) 4. Panitzscher Little Stars (37 Pkt.) 5. Sehlis/Wolks (a.K.) (34 Pkt.) U 18 A-Finale 1. Team Föhr (39 Pkt.) 2. Team Wolteritz 1 (38 Pkt.) 3. KiBro’s Future 1 (21 Pkt.) 4. Team Phönix 1 (18 Pkt.) 5. Team Wolteritz 3 (17 Pkt.) U18 B-Finale 1. Panitzscher Jugend (30 Pkt.) 2. Wolkser Mounties (27 Pkt.) 3. Sehlis (24 Pkt.) 4. Panitzscher Flying Shadows (21 Pkt.) 5. Wolfshainer Pinkies (18 Pkt.)

09.07.2016 RLT Moordorf – Von allem etwas

Hier gibt es eine kurze Einschätzung aus allererster Hand. Leon (Teammitglied Wolteritz 1) hat seine Gedanken über das Ranglistenturnier wie folgt in Prosa gepackt: „Als wir gegen 22.00 Uhr am Freitag endlich Moordorf erreichten, durften wir erstmal alles in strömendem Regen aufbauen. Die zahlreichen Baustellen während der Fahrt hatten schon ganz schön genervt – das von oben kommende Wasser krönte den Tag noch… Zum Glück trocknete die Samstags-Sonne den Boden nach und nach ab, sodass sogar die während der Qualis sehr schwer zu spielende Bahn 1 im Finale über ganz guten Grund verfügte. Mit unseren beiden Qualifikationen war das gesamte Team sehr zufrieden und wir zogen – fast sogar euphorisch – ins A-Finale ein. Doch wie so manches Mal, wenn die Erwartungen und Hoffnungen mit der Realität nicht ganz übereinstimmt – ging dann Einiges schief. Die ersten Spiele versemmelten wir. Zu spät wachten wir auf, um dem echt starken Spiel der in den Ranglisten führenden Mannschaften wie Föhr, Moordorf etc. gerecht zu werden. Dennoch konnten wir im harten Ringen schließlich einen 9-Punkte-Rückstand auf die vorletzte Mannschaft aufholen. Beim Jousting mussten wir uns allerdings den schnelleren Ponys unseres Punkte-Kontrahenten geschlagen geben. So wurden wir mit einem Punkt Unterschied 6. im Finale. Alles in allem war es aber ein sehr schönes Turnier – nur mit dem Endergebnis hadern wir noch etwas… Jetzt genießen wir erst einmal noch die Ferien, bevor es Mitte August nach Brelingen geht. Liebe Grüße an alle! Leon“

14.08.2016 RLT Brelingen – Waaaahnsinn

Was für ein Jugendranglistenturnier in Brelingen! – 22 Mannschaften in der Alterskategorie U18, – 11 Mannschaften in der Alterskategorie U14, – darunter 5 sächsische Teams, – super Wetter, – beste Wettkampfbedingungen, – höchste Spannung Die Liste ließe sich noch lange erweitern. In der Altersklasse U14 waren insgesamt 11 Mannschaften am Start. Darunter alle 9 führenden Teams der aktuellen Rangliste mit den sächsischen Teams Wolteritz 2 und den Panitzsch Blue Diamonds. In zwei Qualifikationsrunden mit jeweils zwei Läufen wurden die Finalisten des A und B Finals ermittelt. In der ersten Qualifikationsrunde trafen die beiden sächsischen Teams aufeinander. In der zweiten Qualifikationsrunde trennte sich kurz der Weg der beiden Teams, um später gemeinsam im A-Finale mit der Ahrenloher Jugend, Moordorf Spirit, Lindau-Gettorf und den Nordis den Sieger zu ermitteln. Moordorf Spirit galt hier als Favorit, denn sie konnten alle drei bisher gerittenen Turniere gewinnen. Die Panitzscher Blue Diamonds gingen als RLT-Tabellenführer mit 5 gerittenen Turnieren in diesen Wettkampf. Wolteritz startet gegenüber Panitzsch aufgrund einer recht chaotischen 2. Quali jedoch deutlich besser ins Finale. Nachdem sich Moordorf Spirit gleich im ersten Spiel (Flinke Füße) einen Nuller leistete, ging es dann von Spiel zu Spiel immer spannender zu. Nach 9 von 10 spielen war noch alles möglich, Stechspiele lagen schon in der Luft. Das letzte Spiel Jousting wurde aufgebaut und wieder abgebaut (technischer Defekt des Spielgerätes) und Becher versetzen als Ersatzspiel vom Hauptschiedsrichter definiert. Die Trainer stellten ihre Mannschaft auf das neue Spiel um. Moordorf Spirit lag vorn, dicht gefolgt von den anderen Mannschaften. Sie leisteten sich aber einen Fehler, welcher schnell, jedoch nicht schnell genug korrigiert wurde und somit gingen die Blue Diamonds als erste über die Ziellinie! Panitzsch gewinnt verdient dieses Turnier mit 41 Punkten vor Moordorf Spirit (38), Ahrenloher Mounties (35), Nordis U14 1 (33,5), Team Wolteritz 2 (31,5) und Lindau-Gettorf U14 1 (29), sichert sich so 11 Ranglistenpunkte und festigt die Tabellenführung. In der Altersklasse U18 waren insgesamt 22 Mannschaften am Start. Wolteritz 1, die Wolkser Mounties und die Panitzscher Jugend waren die sächsischen Vertreter. In zwei Qualifikationsrunden mit jeweils vier Läufen wurde um Punkte für den Einzug ins A, B, C oder D Finale geritten. Beim zweiten Spiel in der ersten Qualifikationsrunde verletzte sich eine Reiterin des Teams Wolteritz 1 so stark, dass Wolteritz den restlichen Turniertag auf sie verzichten musste. Dennoch erreichten sie und die Wolkser Mounties das B-Finale. Für die Panitzscher Jugend reichte es leider nur zum Einzug ins C-Finale. Im B-Finale ritten neben den zwei sächsischen Mannschaften Nordis U18, Ahrenlohe Jugend, Vechta Jugend und Team Phönix 1. Sieger wurde hier Nordis U18 mit 30 Punkten. Wolteritz erkämpfte sich mit 26,5 Punkten einen sehr guten zweiten Platz. Die Wolkser beendeten das B-Finale mit 11,5 Punkten, was einem sechsten Platz entspricht. Die Panitzscher Jugend erreichte im C-Finale den 4. Platz mit 19 Punkten. Den Sieger dieses C-Finales erritt sich hier KiBro’s Future 3 mit 28 Punkten. Sieger des Turniers der U18 wurde Ahrenlohe 1.

27.08.2016 RLT Panitzscher Ponyreiter – fast die letzten sächsischen RLT-Punkte 2016

An diesen Wochenenden galt es, die letzten sächsischen Ranglistenpunkte der Saison 2016 in der Altersklasse U14 und U18 zu vergeben. Die sächsischen Panitzscher Blue Diamonds wollten ihren derzeitigen vorderen Platz in der aktuellen Rangliste festigen und ausbauen, Wolteritz 2 in der U14 sowie Wolteritz 1 in der U18 weitere wichtige Ranglistenpunkte sammeln. Team Wolteritz 1 machte dies am heutigen Wettkampftag mit einem Sieg im A-Finale der U18 am besten. Leider hatte die Mannschaft jedoch auch diesmal wieder mit einem Ausfall im Team zu kämpfen: ein Pony lahmte nach der Qualifikation und konnte das Finale daher nicht mehr mitgehen. In der U14 mussten die sächsischen Mannschaften dem Team KiBro’s Future den Vortritt lassen. Ein 5-Punktevorsprung nach dem zweiten Lauf konnte zwar mit dem Finallauf noch auf 1,5 Punkte durch die Panitzscher Blue Diamonds verkürzt werden, reichte aber am Ende nicht ganz für einen weiteren sächsischen Sieg. Ein ähnliches Bild zeigte sich auch im weiteren Programm, hier gewann das Gästeteam vor den sächsischen Mannschaften. Hier die Ergebnisse im Detail: A-Finale U18 1. Team Wolteritz 1 (28 Punkte) 2.Team Bissendorf (21 Punkte) 3. Team Phönix 1 (18 Punkte) 4. Panitzscher Flying Shadows (13 Punkte) B-Finale U18 (nach Stechen) 1. Panitzscher Jugend (17 Punkte) 2. Brelingen U18 (17 Punkte) 3.Team Phönix 2 (8 Punkte) Gesamtwertung U14 nach 3 Läufen 1. KiBro’s Future 2 (82 Punkte) 2. Panitzscher Blue Diamonds (80,5 Punkte) 3. Team Wolteritz 2 (52 Punkte) 4. Ponybande Haimar (46,5 Punkte) 5. Panitzsch U14 2 (23 Punkte) Gesamtwertung OK Pairs+ nach 3 Läufen 1. A-Team (96 Punkte) 2. Wolteritz (90 Punkte) 3. Panitzsch blau (54 Punkte) 4. Panitzsch rot (50 Punkte) 5. Trainerteam (AK)

28.08.2016 RLT Wolteritz – die letzten sächsischen RLT-Punkte 2016

Die letzten sächsischen Ranglistenpunkte der Saison 2016 gab es beim Turnier des Ponyhofs Wolteritz. In der U18 gesellten sich gegenüber dem Samstag noch die Wolkser Mountis und die Wolfshainer Pinkies zu den Teams vom Vortag. In der U14 waren die gleichen Mannschaften am Start. Da bei den Panitzscher Blue Diamonds die Championatsteilnahme zu diesem Zeitpunkt bereits sicher ist (die besten 6 Mannschaften der Rangliste dürfen hier starten), nutzen sie dieses Turnier als Vorbereitung auf die Saison 2017, indem 4 von 5 Reiterinnen mit neuen Ponys starteten. Sie erreichten dennoch einen fantastischen 3. Platz hinter KiBro und dem Team Wolteritz 2. Das Turnier der U18 gewann wie am Vortag Wolteritz 1. Selten jedoch hat man hier so traurige und unglückliche Sieger gesehen. Für Leon Göhler, ein langjähriges Teammitglied des Wolteritzer Teams, war es sein (hoffentlich nur vorerst) letztes Mounted-Games-Turnier. Entsprechend stark waren daher auch die Emotionen seiner Teamkollegen, welche keinen Jubel über den verdienten Sieg zuließen. Hier die Ergebnisse im Detail: A-Finale U18 1. Team Wolteritz 1 (34 Punkte) 2. Team Bissendorf (30 Punkte) 3. Team Phönix 1 (23 Punkte) 4. Panitzscher Jugend (22 Punkte) 5. Brelingen U18 (11 Punkte) B-Final U18 1. Wolkser Mounties (23 Punkte) 2. Team Phönix 2 (17 Punkte) 3. Wolfshainer Pinkies (12 Punkte) 4. Panitzscher Flying Shadows (8 Punkte) Gesamtwertung U14 nach 3 Läufen 1. KiBro’s Future 2 (69 Punkte) 2. Team Wolteritz 2 (66 Punkte) 3. Panitzscher Blue Diamonds (64 Punkte) 4. Ponybande Haimar (56 Punkte) 5. Panitzsch U14 2 (29 Punkte) Nach diesem Turnier und vor dem noch folgenden letzten Turnierwochenende (ohne sächsische Teilnehmer) in Tornesch (Allg. Reit- und Fahrverein Ahrenlohe e. V.), ergeben sich für die sächsischen Mannschaften die folgenden Ranglistenplätze: U14-Rangliste mit 18 Mannschaften 1. Platz: Panitzscher Blue Diamonds 6. Platz: Wolteritz 2 10. Platz: Panitzsch U14 2 11. Platz: Sehlis 13. Platz: Panitzsch Little Stars 17. Platz: SSZ / Sehlis U18 Rangliste mit 23 Mannschaften 8. Platz: Wolteritz 1 13. Platz: Panitzscher Jugend 14. Platz: Wolkser Mounties 18. Platz: Sehlis 19. Platz: Wolteritz 3 21. Platz: Panitzscher Flying Shadows 22. Platz: Wolfshainer Pinkies

24./25.09.2016 Championat – Vizemeister für Sachsen

Drei sächsische Teams hatten in der gesamten Saison 2016 genügend Punkte in der Rangliste für die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft, dem Deutschen Mounted Games Championat gesammelt. Team Wolteritz 2 verzichtete jedoch auf eine Teilnahme, so dass Wolteritz 1 in der Wertung U18 im B-Finale und die Panitzscher Blue Diamonds in der U14 im A-Finale die sächsischen Fahnen hoch hielten. Im B-Finale der U18 startet somit Wolteritz 1 mit Maya Ritter auf DJ Fari, Alin Förster auf Gründleinshofs Kiss, Victoria Hartwig auf Charly, Tina Trisch auf Farina und Alexander Görmann auf Dino neben Team Bissendorf, Vechta Jugend, Team Phönix, Ahrenloher Jugend und KiBro’s Future 3. Die Ahrenloher Jugend ließ hier nichts anbrennen und wurde mit 139 Punkten Sieger im B-Finale. Wolteritz 1 erkämpfte sich jedoch mit 115,5 Punkten einen sehr guten zweiten Platz vor Team Bissendorf mit 100 Punkten. Die Ergebnisse der 4 Läufe im B-Finale U18 waren im Detail: 

TeamLauf 1Lauf 2Lauf 3Lauf 4
Team Bissendorf3471100139,5
Team Wolteritz 13375/td>115,5147,5
Vechta Jugend27487189
Team Phönix 2224374,5103,5
Ahrenloher Jugend4691139181,5
KiBro’s Future 324466390

Sieger im A-Finale der U18 und somit Deutscher Meister wurde hier die Ahrenloher Jugend 1. In der U14 hatten die ersten Teams nach 16 Ranglistenturnieren jeweils 53 Punkte. Gemäß den nationalen Wettkampfregeln wurde somit die Rangliste von Moordorf Spirit (6 Turniersiege) angeführt, auf Platz 2 folgten die Panitzscher Blue Diamonds (4 Turniersiege) und auf Platz 3 die Nordis U14 1 (3 Turniersiege). Dies versprach ein sehr spannendes Championat auch in dieser Altersklasse zu werden. Die Panitzscher Blue Diamonds mit Elina Schröter auf Rebell, Hannah Schröter auf Salida, Maxi Pohl auf Bunny, Nadia v. Wolffersdorff auf Saedis und Paula Weber auf Goldfee fanden leider nicht gut ins Spiel und starteten im ersten Lauf gleich mit zwei „Nullern“ ins Championat. Somit fanden sie sich nach dem ersten Lauf nur auf Platz 5 wieder. Die Ahrenloher Mounties (Platz 4 auf der Rangliste mit 50 Punkten) machten dies besser und setzen den Favoriten Moordorf Spirit unter Druck. In den Läufen 2, 3 und 4 erzielten die Panitzscher Blue Diamonds jeweils den zweiten Platz und kämpften sich Stück für Stück auf den zweiten Platz der Gesamtwertung, welche im 4. Lauf gefestigt werden konnte. Moordorf Spirit war an beiden Tagen aber zu stark und gewann das Championat in dieser Altersklasse. Die Panitzscher Blue Diamonds wurden verdienter Zweiter und somit Deutscher Vizemeister 2016. Als einzige Mannschaft in der Saison 2016 können sie von sich behaupten, den amtierenden Deutschen Meister bei einem Ranglistenturnier bezwungen zu haben (siehe RLT Brehlingen). Die Ergebnisse der 4 Läufe im A-Finale U14 waren im Detail: 

TeamLauf 1Lauf 2Lauf 3Lauf 4
Moordorf Spirit3982118161
Panitzscher Blue Diamonds2153/td>87119
Nordis U14 1305278,5107,5
Ahrenloher Mounties376179,592,5
KiBro’s Future 215376990
Lindau-Gettdorf U14 127476896

In der Offenen Klasse wurde das Team von Lindau-Gettdorf Deutscher Meister. Die Saison lief hier leider ohne sächsische Beteiligung.

01./02./03.10.2016 Einzelmeisterschaft – Saisonabschluss

An diesem verlängerten Wochenende fand die deutsche Einzelmeisterschaft in Rendsburg statt. Sachsen war mit zwei Reiterinnen aus der Altersklasse U14 und drei Reiterinnen der Altersklasse U17 vertreten. Am Samstag war die U14 am Zug. Zuerst galt es in zwei ausgelosten Qualifikationsrunden unter insgesamt 37 Startern viele Punkte zu sammeln. Paula Weber mit Goldfee von den Panitzscher Ponyreitern sammelte in der ersten Runde 54 und in der zweiten Runde 50,5 Punkte. Dies verschaffte ihr im Ergebnis einen Startplatz im A-Finale. In diesem Finale erritt sie sich 34 Punkte und kam so auf den 7. Platz. Nadia v. Wolffersdorff mit Saedis (ebenfalls Panitzscher Ponyreiter) sammelte in der ersten Qualifikationsrunde 33 und in die zweiten 51 Punkte, zog hiermit ins B-Finale ein. Das B-Finale beendet sie auf Platz 5, was in der Summe deutschlandweit Platz 13 bedeutet. Am Sonntag und Montag waren die U17 und die Offene Klasse am Zug. Hier galt es in drei ausgelosten Qualifikationen Punkte für die Finals zu sammeln. Sachsen wurde unter den 48 Teilnehmern in der U17 von Maya Ritter (Ponyhof Wolteritz), Julia Horn und Lisa Hoyer (beide Panitzscher Ponyreiter) vertreten. Maya Ritter zog mit 47, 37,5 und 34 Punkten ins A-Finale ein. Hier gelangte sie auf den vierten Platz. Julia Horn erreichte mit 27, 26 und 26 Punkten das D-Finale, was sie ebenfalls als 4. abschloss. Lisa Hoyer zog mit 24, 22 und 12 Punkten ins F-Finale ein, das sie als 7. beendete.